Kanu-Club Lampertheim 1952 e.V.
Leistungssport - Breitensport - Inklusion 

Regatta Süd-Deutsche Meisterschaft 2017 Sandhofen


Erfolgreich war es am Wochenende für die Sportler des Kanu-Club Lampertheim auf der Süddeutschen Meisterschaft auf dem Altrhein in Mannheim-Sandhofen. Das Ziel befand sich unter der Brücke zur Friesenheimer Insel und so konnte man das Renngeschehen mit den schlanken, schnittigen Booten der Rennkanuten, sogar von oben betrachten.
Viele Rennen wurden so knapp beendet, dass ein Zielfoto benötigt wurde, um eine Entscheidung zu treffen. So auch bei unseren A-Schüler Jungs im Vierer mit Moritz Westerheide, Jonas Herweh und Daniel Kroh, die sich vom Start weg erst mal auf Position vier hinter dem Kanu-Team aus Baden-Württemberg, DRC Neuburg und dem WSV Lampertheim über die 500 Meter Strecke arbeiteten. Nach ca. 200 Metern konnten sie sich am WSV vorbei kämpfen und auch einen kleinen Vorsprung herausarbeiten. Auf den letzten 100 Metern machten sie es nochmal spannend. Der Vorsprung wurde kleiner, aber es wurde bis zur Ziellinie gekämpft. Mit einem kraftvollen Spurt retteten sie den dritten Platz ins Ziel und sicherten sich so einen Platz auf dem Siegertreppchen.
Auf der Langstrecke konnte sich der Vierer, hinter den bayrischen Jungs, sogar den Vize-Meistertitel sichern.
Auch die Mädchen der Altersklasse 14 präsentierten sich in sehr guter Form. Paula Maurer machte die Süddeutsche Meisterschaft zu einem Silber-Wettkampf. Im Mehrkampf, im Einer und Vierer über 500 Meter und auf der Langstrecke stand sie auf dem Siegerpodest auf dem zweiten Treppchen. Lediglich im Zweier auf der kurzen Strecke erhielt sich die Bronzemedaille mit ihrer Partnerin Lina Metz. Und auch Anne Hasselwander durfte mit dem Langstreckenvierer Treppchenluft schnuppern. Sie belegte einen hervorragenden zweiten Platz.
Mit diesen Ergebnissen haben sich alle gestarteten Sportler einen Startplatz auf der Deutschen Meisterschaft gesichert, die Ende August auf der Olympiastrecke in München ausgetragen wird.
Auch unsere Nachwuchssportler in den Altersklassen 8-12 Jahre fuhren erwartungsgemäß überdurchschnittliche Ergebnisse ein. Die Meisterschaft begann mit dem Vierer Tim und Jan Schütz, Matteo Maurer und Niclas Ohl. Noch wenige Tage vor dem Start wurde auf ein neues Boot umgestiegen, was zwar schnellere Zeiten zulässt, aber auch wackeliger und risikoreicher ist. Die Vier gingen mit dem Gedanken ins Rennen, dass sie auch dieses Boot beherrschen können, meisterten das Rennen mit Bravour, ließen alle Konkurrenten stehen und erhielten ihre erste Goldmedaille. Weiter ging es mit Gold für die Brüder Schütz im Zweierkajak über die 500 Meter-Strecke. Und auch im Einer konnten Tim und Jan und auch Bruder Ben sich die ersten Plätze in ihren Altersklassen erkämpfen. Im Kanumehrkampf wurde Ben, mit 8 Jahren unser Jüngster Sportler, Zweitbester im Süden.
11 erste Plätze, 8 zweite Plätze und 7 dritte Plätze war die Ausbeute dieser süddeutschen Meisterschaft und das Trainerteam freut sich sehr, dass Schweiß und Entbehrung zum verdienten Erfolg geführt hat.

Regatta Wiesbaden 2017

Der letzte Test vor den süddeutschen Meisterschaften bestätigte den Sportlerinnen und Sportlern des Kanu-Club Lampertheim die gute Form.Die kürzeste Strecke von 200 mtr. brachte das überraschendste Ergebnis im Einer der Schülerinnen A AK 14 Jahre. Paula Maurer kam gut vom Start weg und kämpfte sich gegen den Wind auf der welligen Strecke des Schiersteiner Hafens voran. Auf den letzten 50 mtr. schaffte sie mit einem phänomenalen Spurt noch an die Führende heranzufahren und im Zielbereich wussten die Zuschauer lange nicht, wer das Rennen letztendlich gewonnen hatte. Nach Überprüfung des Zielfotos wurde als Ergebnis das „tote Rennen“ durchgegeben. Gemeinsam mit ihrer Gegnerin belegte Paula den überraschenden 1. Platz.Auch in den Mannschaftsbooten mit ihrer Vereinskameradin Lina Metz überzeugte sie mit einem 2. Platz im 2er Kajak über 500 mtr. und auf der Langstrecke mit ihrer Hessenpartnerin den 3. Platz. Auch im 4er überzeugten die zwei Mädchen mit den Partnerinnen aus Hessen und belegten den 2. Platz.Jonas Herweh konnte mit seinem Zweier-Partner aus Hessen den Sieg im Vorlauf und einen hart umkämpften 5. Platz im Endlauf einfahren. Im Vierer machte sich Moritz Westerheide ein eigenes Geburtstagsgeschenk und holte sich mit Jonas Herweh und Janis Schmitt den wohlverdienten 2. Platz. Am Abend konnte dann mit der ganzen Mannschaft und vielen Eltern beim Italiener gefeiert werden.Auch im Nachwuchsbereich haben wir ein starkes Team. So belegten die Brüder Jan und Ben Schütz die ersten Plätze in ihren Rennen über die Kurz- und Langstrecke. Im 2er überzeugte Jan mit seinem Bruder Tim und holte sich die Goldmedaille und auch im Vierer mit Matteo Maurer und Niclas Ohl kam ein weiterer erster Platz dazu.Wir gratulieren allen Teilnehmern zu den hervorragenden Ergebnissen und freuen uns über den Trainingsfleiss, den die Sportlerinnen und Sportler an den Tag legen. In 4 Wochen starten wir dann bei der süddeutschen Meisterschaft in Sandhofen, um uns für die deutschen Meisterschaften zu qualifizieren.