Kanu-Club Lampertheim 1952 e.V.
Leistungssport - Gesundheitssport - Breitensport - Inklusion 
 


Der Kanu-Club Lampertheim 1952 e.V. bietet Sportangebote im breiten- gesundheits-- und leistungssportlichen Bereich an. Ziel ist es attraktive Sportangebote für jeden anzubieten. Dabei ist uns Inklusion immer ein wichtiger Aspekt.

So können unsere Kleinsten am Kinderturnen und Kinderschwimmen teilnehmen.
Der Kanurennsport und -breitensport kann von allen Altergruppen genutzt werden. Ebenso wie unser neues Angebot "Stand-up-paddling", welches durch die attraktive Lage am Rande des Naturschutzgebietes "Biedensand" besonders reizvoll ist.

Trainieren beim Weltmeister heißt es bei unseren Kampfsportlern. Wir teilen die Gruppen in Kinder, Anfänger und Fortgeschrittene auf. Die Teilnahme an Wettkämpfen wird auch ermöglicht.

Unsere Gesundheitssportangebote befinden sich im Aufbau. Regelmäßige Treffen von Sportbegeisterten finden in den Kursangeboten Yoga und Wirbelsäulengymnastik statt. Die "Biegsamen" und die Outdoor Fitness bietet ein grenzenloses Fitneßangebot.

Im Rehasport Fachrichtung Orthopädie bieten wir bereits 4 Gruppen an. Neurologische Gruppen sind nach dem barrierefreien Umbau geplant.

Auch Leute, die lieber für sich alleine trainieren, finden in unseren Kraft- und Ergometerräumen Möglichkeiten sich fit zu halten. Unterstützung kann jederzeit durch unser Trainerteam erfolgen.

Wenn Du Lust hast auch Teil unserer großen Kanu-Club-Familie zu werden, komm einfach mal vorbei. Wir freuen uns auf Dich.

Der Vorstand

Mediathek


Zurück zur Übersicht

02.12.2020

Spende statt Weihnachtsgeschenke

Die Metallveredlung Lampertheim verzichtet in diesem Jahr auf Weihnachtspräsente und spendet dem Kanu-Club € 2000,- für das Projekt "Bewegung grenzenlos". Hier möchte der Kanu-Club seinen Mitgliedern, Partnern und Interessierten ein umfassendes Sport- und Gesundheitsangebot bieten. Dabei sollen Treppenstufen, Hautfarbe, Religion und Sprache kein Hinderniss darstellen.
"Für den barrierefreien Umbau kommt der Betrag gerade recht. Wir können nur DANKE sagen, dass in schweren Zeiten wie diesen unser Projekt Unterstützung findet!", so Torsten Ohl unser 1. Vorsitzender.



Zurück zur Übersicht